Freitag, 12. Juni 2015

So schnell vorbei

Wie schnell sie vergeht. 
Die Zeit. 
Die Zeit, die Wunden heilt.
Narben bleiben jedoch übrig.
Narben, die mich erinnern sollen.
Dass da wirklich etwas war.
Du warst da. Hier. In mir.
Unter meinem Herzen.
Mit Herzschlag.
Ganz lebendig.
Am falschen Ort.

Ich habe dich losgelassen.
Musste dich loslassen.
Musste dich gehen lassen.
Nun bist du an einem besseren Ort.
Mit anderen Sternenkindern.
Mit einem anderen Sternenkind von mir.
Ich war nie dort. An diesem Ort.
Er soll sehr schön sein.

Es gibt keinen Beweis dafür, dass du je existierst hast.
Kein Schriftstück.
Kein Eintrag in einem offiziellen Dokument.
Du bist lediglich ein kurzer Eintrag in meiner Krankenakte.
Und ein Teil meines Herzens.
Für immer.
Vor einem Jahr warst du am Morgen noch bei mir. In mir. Mit mir.
Am Nachmittag warst du bereits weit weg von mir. Nicht mehr bei mir. Kein Teil von mir.
Ich will dich niemals vergessen.
Ich kann dich vermutlich niemals mehr vergessen.
Pass von da oben bitte auf mich auf.
Wache über mich.
Beschütze mich.
Sei Teil meines Herzens. Meines Lebens.
---

Kommentare:

  1. ;( Sehr ergreifend und wunderschön, wenn auch zugleich traurig geschrieben.
    Deine Sternenkinder sind ganz bestimmt stolz auf dich, ihre liebende Mama.

    Ich umarme dich, Lisa.

    AntwortenLöschen
  2. Dein Beitrag spricht mir soooo sehr aus dem Herzen..
    Unglaublich wie sehr einem jemand fehlen kann, den man auf dieser Welt leider noch nicht einmal begrüßen durfte :(

    AntwortenLöschen
  3. Ich drück dich ganz doll ♥

    AntwortenLöschen